Hiermit gebe ich bekannt, dass ich am 13. Mai 2014 erneut für den Posten der Parlamentarischen Geschäftsführerin kandidiere und am 20. Mai 2014 gerne gewählt werden möchte.

Wir haben uns innerhalb der Fraktion entschieden am 13. Mai eine öffentliche Sitzung abzuhalten auf der wir unsere Kandidaturen anmelden, uns vorstellen bzw. darstellen warum wir kandidieren und dann für Fragen zur Verfügung stehen. Die eigentliche Wahl wird dann am 20. Mai stattfinden. Dann kann jeder noch einmal ein paar Nächte drüber schlafen oder Nachfragen stellen.

Ich gebe meine Kandidatur jetzt schon bekannt damit ihr euch, liebe Kolleginnen, bis zum 13. Mai Gedanken darüber machen und Fragen vorbereiten könnt.

Warum?

Weil ich es gerne mache. Ich bin seit Beginn der Fraktion im Fraktionsvorstand, erst als Stellvertretende Vorsitzende und nach dem Wechsel von Martin in den Untersuchungsausschuss BER habe ich am 22. Juni 2012 das Amt der Parlamentarischen Geschäftsführerin übernommen.

In dieser Zeit hatte ich wunderbare, schöne, komische, erhellende, schwierige, schreckliche und katastrophale Erlebnisse. Ich möchte jedoch nur wenig davon missen!

Diese gesammelten Erfahrungen im Bereich der täglichen Geschäftsführung der Fraktion und Vertretung der Fraktion gegenüber den anderen Fraktionen im parlamentarischen Alltag möchte ich gerne wieder zur Verfügung stellen um die Fraktion zu stabilisieren und auf die kommende Wahl 2016 vorzubereiten.

Was fordere und fördere ich?

Eine bessere Präsentation der Ergebnisse die wir täglich im Parlament erzielen werde ich von euch einfordern. Ich werde jedoch auch alle mir zur Verfügung stehenden Mittel nutzen um euch dabei zu unterstützen und zu fördern!

Wir haben mit dem Haushaltsplan 2014 ein Budget für Funktionszulagen beschlossen. Die Diskussion ist, nach der knappen Ablehnung der Änderung der Finanzordnung, nicht beendet und ich werde da nicht locker lassen. Berlin ist kein Vollzeitparlament, dies sieht man im Vergleich der Diäten der Parlamente deutlich. Eine Nebenbeschäftigung ist bei einer 40 – 50 Stunden-Woche als Geschäftsführerin jedoch nicht möglich. Für eine Entschädigung werde ich daher weiter kämpfen!

Ich freue mich auf den 13. Mai und die Fragen die ihr an mich haben werdet und hoffe am 20. Mai auf euer Vertrauen für ein weiteres Jahr.