Ab heute kann sich jeder interessierte Bürger über seine Kandidaten auf Abgeordnetenwatch informieren, ihnen Fragen stellen oder sich einfach nur angucken wie der denn aussieht.

STOPP!

Fragen stellen und die Grundangaben angeben kann jeder Kandidat zum Abgeordnetenhaus. Wenn er aber ein Profilbild von sich einstellen möchte oder ein paar zusätzliche Angaben wie die einer Website machen möchte, dann kostet dies 150€. Für mich als Studenten ist das ein ganz schön großer Haufen Geld.

Das soll hier keine große Kritik an Abgeordnetenwatch werde, die müssen sich ja auch irgendwie finanzieren. Und IT-Infrastruktur ist nicht billig. Ich wollte bloß darlegen, warum ich persönlich nicht das Geld für ein erweitertes Profil habe.

Wenn es hier jemanden gibt, oder mehrere, die mir das finanzieren können/möchten, dann meldet euch 🙂 !